Plastische Chirurgie, ästhetische Chirurgie und Schönheitschirurgie: Hier finden Sie wichtige Informationen zu den Themen Schönheitsoperation und Plastischer Chirurg, diese werden für Sie wichtig sein, wenn Sie die Leistung eines Schönheitschirurgen in Anspruch nehmen wollen.

Operative Narbenkorrektur

Unschöne Narben, die durch Verbrennungen,  Verletzungen oder anderen Unfällen entstanden sind, können durch einen Chirurgischen Eingriff verkleinert oder geglättet werden. In diesem Fall wird das Narbengewebe herausgeschnitten und mit Eigenhautlappen neu bedeckt. Eine andere Technik der operativen Narbenkorrektur ist das Herausnehmen des Narbengewebes und einer speziellen Naht der Wunde.

Eingesunkenen Narben fehlt es an Gewebe. Sie hinterlassen Dellen oder Löcher in der Haut.  Hier kann mit Unterspritzung behandelt werden, wobei Eigenfett unterspritzt wird. Dies hat allerdings den Nachteil, dass der Körper das Eigenfett abbaut.

Aknenarben können erfolgreich mit Lasertechniken behandelt werden. Die Hautschichten werden verbrannt und die Zellen sterben ab.

Eine weitere nicht operative Methode der Narbenkorrektur,  ist die Behandlung mit Silikongel, das in Form einer Folie aufgetragen wird. Diese Art „Umschlag“ sollte dann 10 Stunden getragen werden. Allerdings sind die ersten Erfolge erst in einem halben Jahr sichtbar.

Eine Narbenkorrektur ist nur sinnvoll, wenn die Narbe nicht mehr aktiv ist, d.h. die Narbenbildung sollte auf jeden fall abgeschlossen sein, da sonst neue Narben entstehen können.