Plastische Chirurgie, ästhetische Chirurgie und Schönheitschirurgie: Hier finden Sie wichtige Informationen zu den Themen Schönheitsoperation und Plastischer Chirurg, diese werden für Sie wichtig sein, wenn Sie die Leistung eines Schönheitschirurgen in Anspruch nehmen wollen.

Schweißdrüsenabsaugung 

Unser Nervensystem reguliert unsere Schweißabsonderung. Einige Menschen schwitzen stärker als andere und das wird von diesen Menschen als sehr unangenehm empfunden und auch den Alltag beeinträchtigen. Der Grund dafür kann eine so genannte Hyperhidrose sein. Das ist eine Störung des Körpers die Körpertemperatur konstant zu halten. Am häufigsten betroffen sind dann Hände, Gesicht, Achseln oder Füße.

Es gibt die Möglichkeit die betroffenen Regionen mit einem Nervengift zu unterspritzen. Dieses Nervengift wird Botulinumtoxin genannt. Der Nachteil dieser Behandlung ist, dass die Wirkung des Nervengifts schon nach 6-12 Monaten nachlässt. Der Vorteil wäre eine Operation zu umgehen.

Eine andere Methode der Behandlung ist, einen gossen Teil der Schweißdrüsen der betroffenen Körperregion zu entfernen. Die Operation wird in örtlicher Betäubung sowie in Vollnarkose durchgeführt. Das Verfahren dieser Operation ähnelt einer Fettabsaugung. In das Unterfettgewebe werden kleine Hautschnitte vorgenommen. Dort wird eine lange, stumpfe Nadel eingeführt. So können die Schweißdrüsen abgesaugt werden.

Nach dem Eingriff können sich Hämatome bilden, die aber nach einigen Tagen von selbst verschwinden. Ebenso kann es zu Infektionen und anhaltende postoperative Schmerzen kommen.